Theoretische Analyse aktueller Werkstoffprobleme


(Prof. Dr.-Ing. Gunther Eggeler)

Die Vorlesung wendet sich an fortgeschrittene Studierende (Master-Studiengänge) und greift beispielhaft aktuelle Werkstoffprobleme auf. Es wird gezeigt, wie man durch den Einsatz der Grundkonzepte der Werkstoffwissenschaft Fortschritte in aktuellen werkstofftechnischen Fragen erzielen kann. Fallbeispiele (wie z. B. die Bildung von Perlit bei der Wärmebehandlung von Stahl oder Beschichtungstechnologien für den Korrosionsschutz) werden zunächst mit Blick auf ihre technische und gesellschaftliche Bedeutung vorgestellt. Es werden die theoretischen Grundlagen in Erinnerung gerufen, die man für eine materialwissenschaftliche Analyse braucht. Schließlich wird gezeigt, wie man die experimentellen und theoretischen Konzepte der Wissenschaft von den Werkstoffen anwendet, um zu Verbesserungen zu kommen (Prozessführung, Materialdesign, Konstruktion, Lebensdauer). Es werden von Jahr zu Jahr unterschiedliche Fallbeispiele besprochen. Von Interesse sind technische Prozesse, die durch werkstoffwissenschaftliche Elementarprozesse bestimmt werden. Dazu gehören Phasenumwandlungen und ihre Bedeutung für Strukturbildungsprozesse beim Gießen und bei der Wärmebehandlung, Sinterprozesse, Interdiffusionsprozesse, Reaktionen an Oberflächen und inneren Grenzflächen sowie Strukturbildungsprozesse, die mit der Verformung von Werkstoffen (Umformung, Kriechen, Ermüdung) einhergehen. Die Vorlesung findet am Dienstag von 13.00 - 16.00 Uhr statt.
galups/juo011012/small/Clipboard01.jpg
galups/ixv011012/small/weihnachtsfeier2-112.JPG
galups/fkh011012/small/research_14.jpg