Processing/Advanced Study Group ICAMS


Jan Frenzel ist am Lehrstuhl Werkstoffwissenschaft für die Herstellung und für die thermomechanische Behandlung von Werkstoffen zuständig. Mittlerweile ist er in der ganzen Welt für seine qualitativ hochwertigen Arbeiten zum Erschmelzen von binären, ternären und quarternären Formgedächtnislegierungen auf NiTi-Basis bekannt.

Seit der Gründung des ICAMS organisiert Jan Frenzel eine der drei Advanced Study Groups, die den Titel Input Data and Validation trägt. Dabei geht es darum, den Modellierern von ICAMS Zugang zu den experimentellen Einrichtungen des Instituts für Werkstoffe zu ermöglichen, insbesondere wenn es um anspruchsvollere experimentelle Fragestellungen geht. Die Gruppe soll für ICAMS-Forschung Inputdaten bereitstellen, wo das erforderlich ist. Es sollen auch Validierungsexperimente durchgeführt werden, um theoretische Modelle zu validieren. In der Gruppe von Jan Frenzel führen derzeit Herr Dipl.-Ing. Burkhard Maaß und Herr Dipl.-Ing. Mustafa Rahim ihre Doktorarbeiten durch. Gemeinsam mit Kollegen von ICAMS, von der Uni Paderborn und von der LMU München bereitet Jan Frenzel eine neue Forschungsaktivität zu Hochtemperatur- Formgedächtnislegierungen vor.
galups/juo011012/small/Hannover Messe 2015.jpg
galups/ixv011012/small/people_5.jpg
galups/fkh011012/small/research_18.jpg